Parsons Epicyclic Engine

Maschinentyp: 4-Zylinder Radialkolbenmotor mit einfach wirkenden, umlaufenden Zylindern
und Drehschiebersteuerung.
Bedingt durch die Kinematik des Kurbeltriebes dreht sich die Kurbelwelle doppelt so schnell wie die Zylinder.
Daten: Bohrung: 15 mm
Hub: 22 mm
Konstruktion: Gerd Niephaus
Frei nach einem Patent von 1877 von Charles Parsons.
Gebaut: Gerd Niephaus
Ende 2010


Die Anregung zu dieser Maschine stammt wieder aus dem "Museum of Retro Technology": Parsons Epicyclic Engine im Museum of Retro Technology
Konstrukteur dieser Maschine ist Charles Parsons; er hat diese Maschine als junger Mann entworfen. Charles Parsons war später maßgeblich an der Entwicklung von Dampfturbinen beteiligt.

Die Kinematik dieser Maschine ist ziemlich interessant. Zur Analyse habe ich die Maschine einschließlich der Kinematik in Autodesk Inventor modelliert:
Kinematik Studie I
Kinematik Studie II
Außerdem habe ich ein einfaches Modell zur Veranschaulichung der Kinematik gebaut:
Die Abtriebswelle dreht sich bedingt durch die Kinematk doppelt so schnell wie der Zylinderträger:
Kinematik Studie III

Die Maschine in Bewegung:
Parsons Epicyclic Engine auf Youtube